Die Styling-Klassiker

Es muss nicht unbedingt ein neues Möbelstück sein - auch Deko Tricks vollbringen wahre Wunder.


1. Lieblingsstücke ins rechte Licht rücken. Egal ob Erbstück, Kunstwerk oder ein Andenken. Geliebte Stücke verdienen es, in Szene gesetzt zu werden. Vasen zum Beispiel bekommen auf Beistelltischen die nötige Aufmerksamkeit. Auch Sideboards, Kommode oder Fenstersimse eignen sich als Bühne. Zu beachten ist, dass rundherum genügend Freiraum ist und alle Stücke einer Farb- oder Stilfamilie bleiben. Das vermittelt Ruhe und Stimmigkeit.


2. Auf ein Farbschema setzen. Ob Ton in Ton oder Kontrastprogramm mit einer weiteren Farbe. Hierzu passen immer zu allen Farben Accessoires in Silber oder Gold. Wichtig für die Wirkung eines Raumes ist ein klares Farbkonzept mit wiederkehrenden Tönen, die Strukturen vermitteln. Einfache Zweige machen die Szene modern und klassisch.

3. In Inseln denken. Arrangements und Stillleben wirken in ungerader Stückzahl harmonischer. Kombinieren Sie unterschiedliche Silhouetten und Höhen, das sorgt für Spannung. Für den Zusammenhalt sorgt ein Tablett. Bei Möbeln, einer Sitzgruppe etwa, übernimmt ein Teppich diese Funktion. Wichtig: Zwischen Arrangements immer Freiraum lassen, jede Gruppe soll für sich stehen.

4. Die Spannung erhöhen. Mixen Sie, was das Zeug hält: rau, glatt, matt und glänzend, robust und zart. Denn Gegensätze ziehen sich an und sorgen für Lebendigkeit. Das funktioniert mit unserem schönen Spiegel Tablett besonders gut: Ob mit Vasen und feinen Blüten, Gemüse oder Obst, Kerzenleuchtern und Windlichtern. Das Tablett gibt optisches Feedback und Volumen.